Gerald Hüther, Die Macht der inneren Bilder

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 2 - 5 Werktage

Wie Visionen das Gehirn, den Menschen und die Welt verändern

Innere Bilder das sind all die Vorstellungen, die wir in uns tragen und die unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen. Es sind Ideen und Visionen von dem, was wir sind, was wir erstrebenswert finden und was wir vielleicht einmal erreichen wollen. Es sind im Gehirn abgespeicherte Muster, die wir benutzen, um uns in der Welt zurechtzufinden. Wir brauchen diese Bilder, um Handlungen zu planen, Herausforderungen anzunehmen und auf Bedrohungen zu reagieren. Aufgrund dieser inneren Bilder erscheint uns etwas schön und anziehend oder hässlich und abstoßend. Innere Bilder sind also maßgeblich dafür, wie und wofür wir unser Gehirn benutzen.

Produktinformationen

Sonderpreis:
Mängelexemplar / Remittende

Für "Mängelexemplare" und "Remittenden" entfällt die gesetzliche Buchpreisbindung. Deshalb können wir diese Titel besonders kostengünstig anbieten. Die von uns verkauften Bücher sind neu und wurden vorher nicht gelesen. Mängelexemplare und Remittenden weisen oft leichte Lager- und Transportschäden auf und sind in der Regel mit einem Stempelaufdruck „Mängelexemplar / Remittende“ versehen.

Softcover 137 Seiten
Vandenhoeck & Ruprecht
Göttingen 2004

ISBN 978-3-525-46213-3

Produktdetails

Created with Sketch.

Woher kommen unsere inneren Bilder? Wie werden sie von einer Generation zur nächsten übertragen? Was passiert, wenn bestimmte Bilder verloren gehen? Gibt es innere Bilder, die immer weiterleben? Benutzen nur wir oder auch andere Lebewesen innere Bilder, um sich im Leben zurechtzufinden? Gibt es eine Entwicklungsgeschichte dieser inneren Muster? Der Hirnforscher Gerald Hüther sucht in seinem neuen Buch nach Antworten auf diese Fragen nicht als Erster, aber erstmals aus einer naturwissenschaftlichen Perspektive. So schlägt er eine bisher ungeahnte Brücke zwischen natur- und geisteswissenschaftlichen Weltbildern.